Forum 1
Herkunft, soziales Umfeld, geschlechtsspezifische Hürden und Berufswahlverhalten: Optimierung durch das regionale Übergangsmanagement

Forum 1

Herkunft, soziales Umfeld, geschlechtsspezifische Hürden und Berufswahlverhalten: Optimierung durch das regionale Übergangsmanagement

  • Warum reproduzieren Kinder und Jugendliche die sozialen und geschlechtsspezifischen Unterschiede unserer Arbeitswelt lange bevor sie bei der Verfolgung ihrer beruflichen Wünsche und Träume etwaige Barrieren auf dem Ausbildungsmarkt erfahren konnten?
  • Was tragen die Jugendlichen selbst, ihre Eltern und ihre Freunde dazu bei, dass die ungleichen Strukturen unseres Ausbildungs- und Arbeitsmarkts so bleiben wie sie sind?
  • Was und vor allem wie soll und kann das regionale Übergangsmanagement dazu beitragen, dass die Bildungsentscheidungen am Übergang von der Schule in die Berufsausbildung zukünftig weniger durch das Geschlecht und die soziale Herkunft der Jugendlichen beeinflusst sind als dies derzeit der Fall ist?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Forums und werden anhand von Impulsen aus der Forschung und angeregt durch Praxiserfahrungen aus den Programmregionen diskutiert.

Impulse:

Chancen(un)gerechtigkeit im Übergang von der Schule in den Beruf - selbstgemacht oder fremdgesteuert? Soziale Einflussfaktoren auf das Berufswahlverhalten - Forderungen an das Regionale Übergangsmanagement

Prof. Dr. Sylvia Rahn (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

Dr. Tim Brüggemann ( Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

Expertenaustausch mit:

Ingmar Petersohn, Regionales Übergangsmanagement Mittelsachsen

Erfahrungsbericht eines ländlich geprägten Flächenlandkreises

Moderation:

Anna-Maria Wagner, Regionales Übergangsmanagement Kreis Düren
 

Dokumente

 
Förderung
Durchführung