Zweite Transfer-Fachveranstaltung am 24./25. Juni 2013
Zur zweiten Transferfachtagung der Förderinitiative "Abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung" kamen über 30 Teilnehmende ins Wissenschaftszentrum nach Bonn. Die Veranstaltung stand unter dem Thema: Nachhaltigkeitsmanagement und Verstetigung der Vernetzung.

Neben den Vertreterinnen und Vertretern der laufenden Projekte nahmen Projektleiter der ersten Förderrunde, fachlich tangierende Programme, wie Jobstarter Connect (BMBF), programmexterne Fachexpertinnen und Experten sowie das für die förderinitiative zuständige Team der Programmevaluation mit eigenen Beiträgen am Wissens- und Ergebnistransfer teil.

Während am ersten Tag vor allem die Ergebnispräsentation und Ausblicke auf kommende Entwicklungen im Fokus standen, wurden am zweiten Tag konkrete Produkte für den Wissens- und Ergebnistransfer diskutiert.

Im Beitrag des Evaluationsteams wurden insbesondere die Projektergebnisse zur Nachhaltigkeit der Strukturentwicklung beschrieben. Im Fokus standen:

 

a) die nachhaltige Sicherung strategischer Netzwerke,

b) die nachhaltige Sicherung der Service- und Beratungsangebote,

c) die nachhaltige Sicherung von Angeboten zu modularer Nachqualifizierung

d) und der Stellenwert des Themas „Nachqualifizierung“ als Instrument der Fachkräftesicherung.

 

Besonders ausführlich dargestellt wurden die identifizierten Erfolgsstandards und die Strategien, die erforderlich sind, um diese zu erreichen.

Im Beitrag von Christoph Acker, Leiter der Programmstelle „Jobstarter Connect“ beim Bundesinstitut für Berufsbildung, wurden der gegenwärtige Programmumsetzungsstand, Zwischenergebnisse, Anknüpfungspunkte zur Nachqualifizierung, Herausforderungen bei der praktischen Umsetzung für die Nachqualifizierung, Instrumente, Arbeitshilfen / Broschüren, Transferaktivitäten und abgeleitete Empfehlungen vorgestellt. Die Diskussion zeigte, dass die Projekte aus "Perspektive Berufsabschluss" sich mit den Möglichkeiten der Ausbildungsbausteine für die Nachqualifizierung auseinandergesetzt haben und diese, wo möglich, erfolgreich nutzen.

Karin Gutschow und Daniel Schreiber vom Bundesinstitut für Berufsbildung stellten eine Studie zu externen Prüfungsteilnehmenden der Nachqualifizierung vor. Als eine besondere Gruppe wurden die Befragungsergebnisse der Teilnehmenden ausgewiesen, die angegeben hatten, über "Perspektive Berufsabschluss" zur Externenprüfung begleitet worden zu sein.

Joachim Dellbrück, Projektleiter des Projektes "SANQ" aus der ersten Förderrunde von "Perspektive Berufsabschluss", stellte den Ansatz zur Nachhaltigkeit über das als Verein sich etablierte Netzwerk für Nachqualifizierung und berufliche Bildung e.V. und das Berliner Gütesiegel vor.

Über das bundesweite Transferprojekt: Interkulturelle Netzwerke – Bildungsbeauftragte für junge Menschen! informierte Cemalettin Özer. Das Transferprojekt soll Vertreter und Vertreterinnen aus (interkulturell-gemischten) Migrantenorganisationen bzw. Ländernetzwerken von Migrantenorganisationen dabei unterstützen, an bundes- und landesweiten strukturbildenden Förderprogrammen aus den Bereichen „Übergang Schule-Beruf“ und „Nachqualifizierung“ anzuknüpfen, um den interkulturellen Aspekt als einen weiteren Schwerpunkt der Bildungsarbeit zu integrieren. Es wurden Themen und Aufgaben benannt, bei denen sich Interessierte einbringen können.

 

Der zweite Veranstaltungstag begann mit einer eindrucksvollen Präsentation der beiden Projekte der zweiten Förderrunde aus Magdeburg und Salzwedel zu den Themen: Nachhaltige Produkte zur Professionalisierung der Beratung zur Nachqualifizierung, Landesnetzwerkerfahrungen aus Sachsen-Anhalt. Birte Albrecht und Ralf Sachsenmaier referierten anschaulich was gelungen ist, wo Stolpersteine überwunden wurden und wie die erzielten Ergebnisse in Sachsen-Anhalt nachhaltig gesichert und genutzt werden.

Nach dem Kurzvortrag „Nachhaltigkeitsmanagement und Verstetigung der Vernetzung“ vom PT DLR wurden Produkte vorgestellt und gemeinsam Empfehlungen zur Transferfähigkeit und Transferwürdigkeit aus der Sicht der Projekte erarbeitet. Die Auswertung des Monitorings zu den Nachhaltigkeitszielen der Projekte und deren gegenwärtige Umsetzung beendete die Transferfachtagung.

 

Dokumente

 
Förderung
Durchführung