Bundesweites Transferprojekt: Bildungsbeauftragte für junge Menschen
Unterstützung und Beratung von Bildungseinrichtungen und Behörden bei der Umsetzung des (Inter-)Cultural Mainstreaming-Ansatzes und bei der Einbindung von Migrantenorganisationen. Ziel: Bessere Integration junger Erwachsener beim Übergang Schule-Ausbildung und in der Nachqualifizierung. Laufzeit: 01.04.2013 bis 31.12.2016.

Kontakt

Cemalettin Özer
MOZAIK gemeinnützige Gesellschaft für Interkulturelle Bildungs- und Beratungsangebote mbH
Herforderstraße 46
33602 Bielefeld

Tel.: 0521-329 709-0
Fax: 0521-329 709-19
E-Mail: info@mozaik.de
www.interkulturelle-netzwerke.de

 

Ausgangslage

In Deutschland besitzen über 15 Millionen Menschen eine Einwanderungsgeschichte; dies entspricht knapp 19 % der Bevölkerung. Die Integration vieler junger Menschen mit Migrationshintergrund in die Ausbildungs- und Arbeitswelt ist noch nicht zufriedenstellend. Einerseits fehlt es an einer zielgruppenspezifischen Ansprache, andererseits mangelt es den jungen Menschen bzw. deren Eltern an Wissen über Aufgaben und Beratungsmöglichkeiten in deutschen Regelinstitutionen. Migrantenorganisationen können in diesem Zusammenhang eine Schlüsselrolle spielen, da sie den notwendigen Zugang zur Zielgruppe besitzen. In Deutschland gibt es über 16.000 Migrantenorganisationen, die als Ausländervereine erfasst sind. Durch Migrantenorganisationen können über 50% der Migrantinnen und Migranten einer Herkunftsgruppe in einer Kommune erreicht werden.

Ziele

Durch das bundesweite Transferprojekt „Interkulturelle Netzwerke – Bildungsbeauftragte für junge Menschen!“ soll die Bildungsintegration von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Einwanderungsgeschichte in den regionalen Bildungsnetzwerke verbessert werden. Die im Projekt ausgewählten und geschulten Bildungsbeauftragten aus Migrantenorganisationen verbesserten den Zugang zur Zielgruppe und ermöglichten einen gegenseitigen Wissens- und Informationstransfer. Die Erkenntnisse des Vorläuferprojekts, welches das Programm „Perspektive Berufsabschluss“ begleitete, werden aufgegriffen und erweitert. „Das hohe Engagement der Bildungsbeauftragen hat eine beträchtliche Breitenwirkung in der Bevölkerung mit Migrationshintergrund erzielt“, so die externe Evaluation des Programms „Perspektive Berufsabschluss“. Im Rahmen von Qualifizierungen, regelmäßigen Netzwerktreffen, Workshops und bundesweiten Fachtagungen konnten die Vertreter/-innen aus Migrantenorganisationen ihr Engagement in den Bereichen Übergang von der Schule in Ausbildung sowie beim Nachholen eines Ausbildungsabschlusses durch Nachqualifizierung erfolgreich einbringen.

Umsetzungsstrategie

Die Umsetzung des Transferprojekts erfolgt in vier Phasen:

Graphische Darstellung der vier Phasen

 

Dokumente

  • Projektflyer

    [PDF - 804,9 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Cultural_Mainstreaming/Flyer_bundesweites_Transferprojekt_Bildungsbeauftragte.pdf)

 
Förderung
Durchführung