Mittelfranken
NQ-RuN - Nachqualifizierung rund um Nürnberg. Bayern, Förderlaufzeit: 01.09.2010-31.08.2013


Kontakt

Handwerkskammer für Mittelfranken
Sulzbacher Straße 11-15
90489 Nürnberg

Tel.: 0911 5309-0

E-Mail: info@hwk-mittelfranken.de


Die Arbeitsmarktlage im Raum Mittelfranken ist gut. Dennoch haben sich die Beschäftigungschancen von Geringqualifizierten auf dem Arbeitsmarkt in den letzten Jahren weiter verschlechtert. Betriebe und Unternehmen beklagen eine Diskrepanz zwischen den stetig steigenden Arbeitsanforderungen und der Qualifikation von Bewerberinnen und Bewerbern. Experten beobachten erste Anzeichen eines Fachkräftemangels, insbesondere in gewerblich-technischen und handwerklichen Berufen.

Ein wichtiges Ziel des Projektes NQ Run ist es, durch regionale Strukturentwicklung geeignete Voraussetzungen zu schaffen, um abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung in der Metropolregion Nürnberg als Regelangebot zu etablieren. Das ist ein Weg, dem drohenden Fachkräftemangel zu begegnen. In der Region werden bestehende Beratungs- und Unterstützungsstrukturen sowie Finanzierungsmöglichkeiten auf den tatsächlichen Bedarf der An- und Ungelernten und der Betriebe ausgerichtet, miteinander verzahnt und damit effektiver gestaltet.

In einem ersten Schritt werden Unternehmen, An- und Ungelernte sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren durch zielgruppengerecht gestaltete Öffentlichkeitsarbeit informiert und für das Thema Nachqualifizierung sensibilisiert. Eine möglichst große Breitenwirkung soll insbesondere durch den Einsatz von Sprachmultiplikatoren sowie eine kultursensible Bildungsberatung erreicht werden. Angesprochen fühlen sollen sich insbesondere auch Migrantinnen und Migranten, deren im Ausland erlangte berufliche Qualifikationen nicht anerkannt sind..

In enger Kooperation mit den relevanten regionalen Arbeitsmarktakteuren soll das Beratungsangebot rund um die Nachqualifizierung auf- und ausgebaut werden. Gleichzeitig sollen die regionalen Nachqualifizierungsangebote erweitert und Qualitätsstandards für die Umsetzung der abschlussorientierten modularen Nachqualifizierung etabliert werden. Dazu gehört eine genaue Bestandsaufnahme des Qualifizierungsbedarfes bei den Betrieben sowie der regionalen Nachqualifizierungsmaßnahmen bei den Bildungsdienstleistern.

Ergebnisse

Ergebnisse

Das Projekt "NQ RuN - Nachqualifizierung rund um Nürnberg" wurde von der Handwerkskammer für Mittelfranken in der Metropolregion Nürnberg durchgeführt. Das Projekt hat mit folgenden Ergebnissen in besonderer Weise zur Erreichung der förderpolitischen des BMBF-Programms beigetragen:
* Aufbau eines Netzwerks, dessen zentralen Kern der Steuerungskreis "Strategische Kooperationspartner" bildete, dem wichtige Vertreterinnen und Vertreter der Kammern, der Agentur für Arbeit, der Grundsicherungsträger nach SGB II, der kommunalen Verwaltung, der Politik und der Gewerkschaften angehörten.
* Schaffung einer Arbeitsgrundlage durch eine umfassende Situationsanalyse und die Inauftraggabe einer Studie zum "Fachkräftemangel und Qualifizierungsbedarf im Handwerk" in der Metropolregion Nürnberg.
* Eruierung bestehender Nachqualifizierungsangebote mittels einer umfassenden quantitativen Befragung der regionalen Bildungsdienstleister, Erfassung der Angebote und deren Zusammenführung in einer Angebotsdatenbank.
* Implementierung eines vom Projekt moderierten "Runden Tischs" der mittelfränkischen Bildungsdienstleister, dem die Aufgabe zukam, das Thema Nachqualifizierung zu bewerben und voranzubringen sowie das Spektrum an Nachqualifizierungsmaßnahmen bedarfsorientiert zu erweitern.
* Aufbereitung und Prozessdokumentation von Best-Practice Beispielen, um Arbeitgebern, anderen relevanten Akteuren sowie an beruflicher Qualifizierung interessierten Un- und Angelernten konkret und modellhaft erfolgreiche Nachqualifizierungsstrategien zu verdeutlichen.
* Entwicklung und Erprobung handwerksspezifischer Kompetenzfeststellungsverfahren. In Kooperation mit der zuständigen Innung wurde z.B. für das Berufsfeld "Parkett- und Bodenleger/-in" unter Einbindung von Interessenten aus der gesamten Bundesrepublik ein innovatives Kompetenzfeststellungskonzept erfolgreich erprobt.
* Gezielte Ansprache von und Kooperation mit unterschiedlichen Migrantengruppen; individuelle Beratung zu den Möglichkeiten der Nachqualifizierung nach Prüfung der speziellen berufsbiographischen Sachverhalte.
* Erstellung umfangreicher Öffentlichkeits- und Beratungsmaterialien. Rege und gut dokumentierte Öffentlichkeitsarbeit, über deren Ergebnisse man sich z.B. auf der Projekthomepage www.nqrun.de informieren kann.

Fazit

Das Projekt hat im Sinne des Förderprogramms nachhaltige Nachqualifizierungsstrukturen in der Metropolregion Nürnberg und in Mittelfranken aufgebaut. Es gelang, das Thema Nachqualifizierung und wichtige, im Rahmen der Projektumsetzung entwickelte Instrumente und Konzepte in die Förderstrukturen der regionalen Berufsbildung zu verankern.
Die Anschlussfähigkeit ist gegeben:
* Die umfangreiche Prozess- und Ergebnisdokumentation sowie die Bereitstellung erprobter Instrumente schufen für die HWK für Mittelfranken die Basis, Nachqualifizierung als Regeldienstleistung zu etablieren.
* Die auf Nachqualifizierung bezogene Beratungskompetenz der HWK-Ausbildungs- und Betriebsberater wurde durch den permanenten Austausch mit den Projektmitarbeitenden bei der Erstellung von Konzepten und Instrumenten und durch gezielte Schulung weiterentwickelt; das Thema Nachqualifizierung ist in das Beratungsportefeuille umfassend eingegangen.
* Der sehr erfolgreiche Vorbereitungslehrgang auf die Externenprüfung im Beruf "Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk/Schwerpunkt Bäckerei" wurde nachhaltig etabliert und fest in das Weiterbildungsangebot der mittelfränkischen Handwerkskammer integriert.
* Der "Runde Tisch" der regionalen Bildungsträger wird als Gremium zur Begleitung von Angebotsentwicklungen und zur Unterstützung von Verfahrensprozessen im Bereich der beruflichen Weiterbildung im Rahmen des Projektes "Zukunftscoach", das über bayerische Landes- und ESF-Mittel gefördert wird, weitergeführt.
* Die HWK für Mittelfranken ist im Rahmen der Umsetzung des "Anerkennungsgesetzes" eine der zuständigen Stellen für die Feststellung der Gleichwertigkeit von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen mit deutschen Referenzberufen. Ist eine umfassende Anerkennung nicht gleich möglich, können aber die zu einer Bestätigung der Gleichwertigkeit erforderlichen Voraussetzungen durch die Schließung von "Lücken" nachträglich erworben werden, kann auf das vom Projekt entwickelte Qualifizierungsinstrumentarium zurückgegriffen werden. Die Zuständigen der HWK beraten die Antragstellenden entsprechend und schlagen auch Personen, bei denen eine berufliche Gleichwertigkeitsanerkennung nicht möglich ist, die aber die formalen Voraussetzungen für die Zulassung zu einer Externenprüfung erfüllen, vor, eine Nachqualifizierung anzustreben.

Beratungsleistungen

Im Projektverlauf wurden 274 An- und Ungelernte (618 Kontakte) mit und ohne Migrationshintergrund vom NQ RuN-Team individuell beraten und zum Teil auch während einer Nachqualifizierung begleitet. 17 von ihnen wurden bisher zur Externenprüfung geführt. Insgesamt wurden 243 Betriebe, vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU), bei 360 Kontakten zur Nachqualifizierung sensibilisiert und beraten.

Bei einer Befragung von 315 Mitgliedsbetrieben der Handwerkskammer für Mittelfranken stellte sich heraus, dass insbesondere im Lebensmittelhandwerk Nachqualifizierungsbedarf besteht. So organisierte NQ RuN im September 2012 bereits den zweiten Kurs zur Vorbereitung auf die Externenprüfung zum/r „Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk/Schwerpunkt Bäckerei“. Die Kursteilnehmerinnen werden berufsbegleitend in ca. vier Monaten zur Facharbeiterinnen (nach)qualifiziert.

In Zusammenarbeit mit der Innung Parkettlegerhandwerk und Fußbodentechnik Mittel- und Oberfranken und der Handwerkskammer für Oberfranken wird eine Kompetenzfeststellung für an- und ungelernte Parkett- und Bodenleger/innen mit Praxiserfahrung konzipiert, die voraussichtlich im Januar 2013 beginnen wird.

Netzwerkarbeit

Für die Netzwerkarbeit ist das NQ RuN-Team in verschiedenen Arbeitskreisen aktiv. Ein Steuerungskreis mit Kooperationspartnern aus Kammern, der Bundesagentur für Arbeit, Trägern der Grundsicherung nach SGB II, Verwaltung, Politik und Gewerkschaften begleitet NQ RuN auf politisch-strategischer Ebene. Zudem wurde das Projekt in vielen arbeitsmarktrelevanten Gremien vorgestellt. Intensive Zusammenarbeit besteht mit den Jobcentern, dem Arbeitsgeberservice der Agentur für Arbeit Nürnberg, IHK, Wirtschaftsförderern, Migrantenorganisationen, Bildungsdienstleistern sowie Innungen.

Seit November 2011 findet ein „Runder Tisch“ mit den Bildungsdienstleistern statt, der vierteljährlich tagt. Ziel ist es, gemeinsam Nachqualifizierungsangebote in der Region auf- und auszubauen, die die individuellen Qualifizierungsbedarfe der Betriebe und der An- und Ungelernten berücksichtigen.

Öffentlichkeitsarbeit

Schwerpunkt der Öffentlichkeitsarbeit war 2012, vermehrt An- und Ungelernte mit Migrationshintergrund für die Nachqualifizierung zu gewinnen. Dazu kooperiert NQ RuN mit den verschiedenen Migrantenorganisationen und Beratungsstellen für Migrantinnen und Migranten. Im Fokus stehen Frauenvereine.

NQ RuN wirkte bei verschiedenen Veranstaltungen durch Vorträge zum Thema Nachqualifizierung aktiv mit. Zudem waren wir am Marktplatz der Kulturen beim bayerischen Berufsbildungskongress Anfang Dezember 2012 vertreten.

Folgende Instrumente werden für die Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt:

• Homepage www.nq-run.de mit einer Datenbank zum Angebot an Nachqualifizierungen, Umschulungen und Prüfungsvorbereitungskursen in der Region Mittelfranken

• mehrsprachige Werbematerialien, so wurde in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Bildung ist Zukunft-biz“ ein Flyer auf Türkisch entwickelt

• Presseartikel, auch in ethnischen Medien

• Fachveröffentlichungen

 

 

Seit November 2010 hat das NQ RuN Team fast 100 Teilnehmer und Teilnehmerinnen beraten und zum Teil auch während einer Nachqualifizierung begleitet. Ein Teilnehmer hat im Sommer 2011 bereits erfolgreich die Gesellenprüfung zum Maler und Lackierer abgelegt. Bei den Betriebsberatungen konnten einige Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen dafür gewonnen werden, Beschäftigte bei einer Nachqualifizierung zu unterstützen.

Bei einer Befragung von 315 Mitgliedsbetrieben der Handwerkskammer für Mittelfranken wurde der Fachkräftebedarf in der Region Mittelfranken bestimmt und Unternehmen für das Thema Nachqualifizierung sensibilisiert.

Eine mittelfrankenweite Umfrage bei Bildungsanbietern zu Nachqualifizierungsangeboten zeigte, dass es insbesondere für Handwerksberufe kaum Kurse gibt. Deswegen plant NQ RuN derzeit gemeinsam mit den Handwerkskammern für Mittel- und Oberfranken und der Innung für Elektro- und Informationstechnik Nürnberg-Fürth einen modular aufgebauten Nachqualifizierungslehrgang im Beruf Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik. Zudem wurde ein Prüfungsvorbereitungskurs zum/r Fachverkäufer/in im Nahrungsmittelhandwerk, Schwerpunkt Bäckerei, organisiert und durchgeführt. Seit Herbst 2011 moderiert NQ RuN einen runden Tisch der Bildungsträger mit dem Ziel, das Nachqualifizierungsangebot in der Region zu erweitern.

Für die Netzwerkarbeit ist das NQ RuN Team in verschiedenen Arbeitskreisen aktiv. Zudem wurde das Projekt in vielen arbeitsmarktrelevanten Gremien vorgestellt und in bilateralen Gesprächen die Zusammenarbeit ausgelotet. Intensiver Kontakt besteht zu den Jobcentern, dem Arbeitsgeberservice der Agentur für Arbeit Nürnberg, der IHK Nürnberg für Mittelfranken, den Handwerkskammern für Mittel- und Oberfranken und verschiedenen Innungen.

Schwerpunkt der Öffentlichkeitsarbeit war es, insbesondere die türkische Gemeinde zu erreichen und dort Nachqualifizierung und Externenprüfung bekannt zu machen. So führte NQ RuN gemeinsam eine Veranstaltung mit dem türkischen Unternehmerverband ATIAD durch.

Über seine Homepage informiert NQ RuN rund um Nachqualifizierung und Externenprüfung und berichtet über aktuelle Aktivitäten, Veranstaltungen und Kursangebote. Die Presse, auch die türkische, hat mehrfach ausführlich über NQ RuN berichtet.

Projekt­darstellungen

Arbeits­materialien

  • Broschüre: Potenziale im Betrieb nutzen! Beratung zur Nachqualifizierung für Unternehmen

    [PDF - 2,06 MB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Delmenhorst_Potenziale_nutzen.pdf)

  • Kontaktformular zur Betriebsberatung

    [PDF - 157,9 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Nuernberg_kurzer_Fragebogen.pdf)

  • Feedback-Bogen Vorbereitungslehrgang zur Externenprüfung

    [PDF - 103,9 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Nuernberg_Fragebogen_Teilnehmerinnen_Kurs_Baeckerei.pdf)

  • Leitfaden für Beratende

    [PDF - 109,8 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Nuernberg_Leitfaden_fuer_Beraterin.pdf)

  • Leitfaden Externenprüfung russisch

    [PDF - 237,9 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Nuernberg_Leitfaden_Externenpruefung_russisch.pdf)

  • Leitfaden Externenprüfung türkisch

    [PDF - 140,7 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Nuernberg_Leitfaden_Externenpruefung_tuerkisch.pdf)

  • Leitfaden Externenprüfung

    [PDF - 117,9 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Nuernberg_Leitfaden_Externenpruefung_deutsch.pdf)

  • kurzer Leitfaden Betriebsbefragung

    [PDF - 371,7 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Nuernberg_kurzer_Leitfaden.pdf)

  • Interviewleitfaden Betriebe

    [PDF - 148,6 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Nuernberg_Interviewleitfaden_Betriebe.pdf)

  • FÖRDERMÖGLICHKEITEN ARBEITGEBER

    [PDF - 184,5 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Nuernberg_Foerderprogramme_Arbeitgeber.pdf)

  • Erstkontaktbogen

    [PDF - 87,9 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Nuernberg_Datenerhebungsbogen_Kunden.pdf)

  • Checkliste Bildungsprämie

    [PDF - 180,8 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Nuernberg_Checkliste_Bildungspraemie.pdf)

  • Checkliste – Beratungsgespräch zur Nachqualifizierung

    [PDF - 210,2 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Nuernberg_Checkliste_Beratung_TN.pdf)

  • Beratungsnachweis

    [PDF - 260,4 kB]

     (URL: http://www.bmbf.de/downloads/Downloads_Projekte_Nachqualifizierung/Nachqualifizierung_Nuernberg_Beratungsnachweis_Betrieb.pdf)

Erhebungen

 
Förderung
Durchführung